Velo-Werkstatt [auf Anfrage]

skull_kl

Velos tauchen im Zusammenhang mit selbstorganisierten Projekten immer wieder auf:

In vielen besetzten Häusern gibt es Velo-Flick-Events. In Wien gibt es die Bikekitchen; ein linkes Projekt, das sich dem Fahrradkult verschrieben hat (check Vimeo „Bikekitchen a filmic approach“).In den 60ern lancierte die anarchistische Provo-Bewegung die Kampagne „Weisse Fahrräder“. Im 2. Weltkrieg konfiszierten die Nazis in Holland Velos. Dieser Umstand inspirierte die Provos am Tag der Heirat von Prinzessin Beatrix, die sich ein ehemaliges Mitglied der Hitlerjugend und Wehrmacht angelte, auf die Strasse zu gehen, um „ihre“ Fahrräder zurückzufordern. Kurz darauf lancierten sie ihre „weissen Fahrräder“: Die angemalten Velos wurden in ganz Amsterdam zur freien Benützung für alle verteilt.

Im denk:mal gibt es eine Velo-Werkstatt. Wir haben Werkzeug, ein paar Ersatzteile, Putz- und Schmiermittel. Interessierte melden sich auf velo@immerda.ch

Wer also etwas zum Flicken hat, etwas bauen möchte, Werkzeug ausleihen oder Tee trinken will, ist bei uns willkommen. Als DIY-Workshop unterstützen wir Dich gerne bei deinem Projekt. Es muss auch nicht zwingend ein Drahtesel sein, denn neben div. Veloteile haben wir auch noch sonstiges Material (Holz, Schrauben, Nägel ecetera) – irgendein Weg wird es also schon geben, um dein Projekt weiterzubringen. Wir sind aber auch keine Profi-Mechaniker und schon gar keine Zauberer, die aus Schrott ein superhippsteriges Vintage-Rad hexen können. Doch mit gegenseitiger Hilfe, Trial and Error und Youtube lässt sich evt. mehr machen als mensch gedacht hat.

004

Die erhaltene Unterstützung, aber auch das Material, Werkzeug, Strom, Wasser und Gebäudeerhaltung haben einen „Wert“. Wir sind also froh, wenn du etwas von diesem Wert zurückgibst, z.B. durch Geldspenden, Veloteile, Reinigungsmittel, Werkzeug, Food, Mithilfe in der Werkstatt oder in anderen – bzw. deinen neuen – Kursen im Denki.

DSC01147